7 Tipps zur Pflege und Wartung Ihres Swimmingpools

7 Tipps zur Pflege und Wartung Ihres Swimmingpools

Wenn Sie den Bau eines Swimmingpools in Erwägung ziehen, sollten Sie daran denken, dass dieser einen erheblichen Wartungsaufwand erfordert. Um den Schwimmingpool und das Wasser darin gesund aufrechtzuerhalten, können Sie dafür natürlich ein professionelles Team beauftragen, was jedoch mit relativ hohen Kosten verbunden ist. Es ist aber auch nicht allzu schwierig, dies selbst zu tun – vorausgesetzt, Sie tun es regelmäßig und verfügen über ein wenig Fachwissen.

Hier sind unsere Top-Tipps für die Pflege und Wartung Ihres Swimmingpools.

1. Skimmerkorb überprüfen und leeren

Skimmer sind die meist rechteckigen Öffnungen an den Seiten von Pools. Sie saugen das Wasser von der Oberfläche des Schwimmbeckens an, wo sich die meisten Verunreinigungen wie Schmutz und Sonnencreme befinden. Sie sammeln den Schmutz noch bevor er anfängt zu stinken und helfen so, das Wasser sauber zu halten. Sie müssen den Skimmerkorb wöchentlich überprüfen und leeren.

2. Harken und saugen

Verwenden Sie eine Harke oder ein Netz, um grobe Abfälle wie Blätter, Zweige und Äste aufzusammeln. Investieren Sie in eine Schaufel, die eine robuste, leichte Konstruktion und ein extra breites Netz mit einer Teleskopstange hat. So können Sie alle Bereiche Ihres Schwimmbeckens leichter erreichen. Verwenden Sie einen Poolsauger, um Blätter, Schmutz und andere Ablagerungen zu entfernen, die auf den Boden des Pools gefallen sind. Sie müssen Ihren Pool wöchentlich harken und saugen.

3. Den Filter reinigen

Ein verschmutzter Filter kann sich dramatisch auf die Wasserzirkulation auswirken und zu einem grünen oder trüben Pool führen, selbst wenn die chemischen Werte in Ordnung sind. Wenn das Wasser durch den Filter fließt, bleiben Millionen von winzigen Partikeln am Filter hängen, deren Ansammlung zu einer trägen Pumpe führen kann, die ihre Arbeit nicht verrichtet. Beachten Sie, dass es verschiedene Arten von Filtern gibt, die alle einen eigenen Reinigungsprozess haben. Die Reinigung des Filters sollte ansonsten wöchentlich durchgeführt werden.

4. pH-Werte prüfen

Der pH-Wert ist ein Maß für den Säuregrad des Wassers. Die pH-Skala reicht von 0 bis 14, wobei pH 7 neutral ist. Wenn der pH-Wert über 7 liegt, ist das Wasser basisch, wenn er unter 7 liegt, ist das Wasser sauer. Typische pH-Werte sollten zwischen 7,2 und 7,6 liegen und täglich überprüft werden.

5. Bürsten

Das Bürsten der Wände Ihres Schwimmbeckens entfernt einen Teil der Partikel und Ablagerungen, die sich auf dem porösen Beton oder den Glasfasern festsetzen. Diese Aufgabe sollte wöchentlich und vor dem Staubsaugen durchgeführt werden. Sobald Sie die Oberflächen gebürstet haben, sinken die Partikel auf den Boden und können abgesaugt werden.

6. Wasserstand prüfen

Pools verlieren Wasser durch Verdunstung und Nutzung. Der Wasserstand sollte nicht unter die Ansaugrohre des Skimmers fallen, da dies die Pumpe beschädigen kann. Informieren Sie sich über die örtlichen Wasserbeschränkungen, falls Sie vorhaben, das Wasser zu oft auszulassen und nachzufüllen. 

7. Pool mit Chlor behandeln

Das Schocken Ihres Pools mit Chlor ist eine Möglichkeit, organische Stoffe aus dem Wasser zu entfernen, Algen abzutöten und sicherzustellen, dass das Poolwasser klar bleibt. Beim Schocken des Pools wird dem Wasser eine erhebliche Menge Chlor zugesetzt, um organische Verunreinigungen wie Ammoniak und Stickstoff zu bekämpfen, die sich im Pool ansammeln und dazu führen können, dass das Wasser trüb wird und nach Chlor riecht. Beachten Sie jedoch, dass Chlor eine Chemikalie ist und Sie jegliche Sicherheitsvorkehrungen treffen. Am besten behandeln Sie Ihren Pool mit Chlor in der Abenddämmerung oder nachts und lassen das Filtersystem danach mindestens 8 Stunden lang laufen, bis das Wasser wieder sicher zum Schwimmen ist.

Schwimmbad Sauna Whirlpool.de  - pool - hot tub - sauna - whirpool - aufblaspool
Logo