Die 6 häufigsten Fehler, die Sie mit Ihrem Pool machen

Die 6 häufigsten Fehler, die Sie mit Ihrem Pool machen 

Wenn wir an Schäden in Swimmingpools denken, stellen wir uns in der Regel katastrophale Schäden vor, wie z. B. Autos im Pool. Doch auch eine mangelnde Poolreinigung und Poolwartung können ziemlich große Schäden verursachen, die wiederum zu teuren Reparaturen führen. Daher ist es einfacher, sich dessen bewusst zu sein und die folgenden Fehler nach Möglichkeit zu vermeiden. 

Das sind die sechs häufigsten Möglichkeiten, wie Poolbesitzer ihre Pools beschädigen.

1. Beschädigungen an der Poolauskleidung

Daran denken wohl die meisten Menschen, wenn sie das Wort Poolschaden hören. Beschädigungen an der Auskleidung werden häufig durch spitze Gegenstände oder von Tieren verursacht und können zu teuren Reparaturen am Pool führen. Zwar müssen alle Auskleidungen irgendwann ausgetauscht werden, aber wenn sie vor ihrer Zeit beschädigt werden, kann das ziemlich entmutigend sein. 

2. Nicht ordnungsgemäßes Einwintern des Pools

Eine weitere Möglichkeit, den eigenen Pool oder Whirlpool zu beschädigen, ist einfach die notwendige Pool- und Whirlpoolpflege zu vernachlässigen. Nur weil ein Pool oder Spa in den kälteren Monaten nicht benutzt wird, bedeutet das nicht, dass Sie die Wartung nicht aufrechterhalten müssen. Sie können jedoch konkrete Schritte unternehmen, um den Wartungsaufwand im Winter zu reduzieren. Wenn der Pool nicht benutzt wird, müssen die Heizungen trotzdem gelegentlich laufen, um sicherzustellen, dass das Wasser zirkuliert und dadurch gereinigt wird.

3. Den richtigen pH-Wert nicht einhalten

Wenn die Leute an den Ausgleich von Poolchemikalien denken, denken sie an Chlor. Chlor ist aber nicht das Einzige, was wichtig ist. Die Alkalinität beeinflusst die Fähigkeit der anderen Chemikalien, stabil zu bleiben. Unausgewogene Chemikalien können zu Schäden an den Heizelementen des Pools, den Filtern und den strukturellen Teilen Ihres Pools oder Spas führen. Das regelmäßige Überprüfen der chemischen Werte ist daher für die Wartung von Pool und Whirlpool unerlässlich.

4. Die Seitenflächen nicht bürsten

Die meisten Poolbesitzer wissen, dass sie den Pool und den Whirlpool absaugen müssen, um das Wasser sauber zu halten. Doch auch das Bürsten der Seitenflächen ist ein wichtiger Teil der Pool- und Whirlpoolpflege. Durch das Bürsten werden die Algen von den Seiten des Schwimmbeckens und anderen schwer zugänglichen Stellen entfernt. Wenn das Bürsten nicht regelmäßig als Teil des Pool-Reinigungsplans durchgeführt wird, kann dies zu trübem Wasser und Algenwachstum führen.

5. Zugabe von Schocks direkt in den Filter

Dies ist ein Fehler, der Ihren Poolfilter buchstäblich in die Luft jagen kann. Die Chemikalien in Filtern können in direkter Kombination eine schädliche chemische Reaktion verursachen. Neben körperlicher Verletzungsgefahr besteht auch die Gefahr, den Filter zu beschädigen. 

6. Direkte Zugabe von Pools-Schocks in das Wasser

Jeder Pool-Profi wird es Ihnen empfehlen, den Schock in einem Eimer Wasser aufzulösen, bevor Sie ihn ins Wasser geben. Dadurch wird verhindert, dass sich der Schock auf dem Boden absetzt und ihn ausbleicht oder beschädigt. Halten Sie sich an einen regelmäßigen Wartungsplan oder beauftragen Sie einen Pool-Profi, der sich um die Pflege und Wartung kümmert. 

Schwimmbad Sauna Whirlpool.de  - pool - hot tub - sauna - whirpool - aufblaspool
Logo